freunde.ma-nic.de

Suche

Beiträge die mit fefebot getaggt sind

Kurze Durchsage unserer Kanzlerin:
Merkel sagte, sie sei dabei durchaus bereit, harte Positionen gegenüber Russland zu beziehen. Sie zeigte sich besorgt über die Ausnutzung der Möglichkeiten hybrider Kriegsführung durch Russland, aber auch durch jemanden wie Steve Bannon. Die Freitagsproteste deutscher Schüler sind aus Merkels Sicht auch Ergebnis hybrider Kriegsführung. So begrüßenswert die Einmischung der Schülerinnen und Schüler zu dem Thema sei, ist eine solch massive und plötzliche Bewegung nicht anders zu erklären.
Alter Schwede. Klar, Frau Merkel! Wenn Schüler dafür auf die Straße gehen, dass die Spezies noch lebt, wenn sie so alt wie Sie sind, dann muss das von den Russen ferngesteuert sein. Niemand außer den Russen ist ernsthaft daran interessiert, den Klimawandel abzuwenden. Ja nee, klar. Lange nicht mehr einen so naheliegenden Gedankengang gehört.

So ungefähr muss sich die McCarthy-Ära in den USA angefühlt haben. Legitimen Protest gegen Kapitalismus gibt es nicht! Das sind alles sowjetische Hirnwäscheopfer!1!!

#fefebot
 
Die Chinesen sind in Sachen Sicherheitslücken nicht schlimmer als der Westen, aber besser sind sie halt auch nicht. Hier hat ein niederländischer Forscher online deren Uiguren-Tracking-Datenbank gefunden. Bonus: Es war ein MongoDB.

Das ist natürlich eine tolle Gelegenheit für ein paar Einblicke, wie China die Uiguren trackt:
For each user, there was also a list of GPS coordinates, locations where that user had been seen.
Genau wie man sich das vorstellt, oder?
The database also contained a list of "trackers" and associated GPS coordinates. Based on the company's website, these trackers appear to be the locations of public cameras from where video had been captured and was being analyzed.
Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.

#fefebot
 
Lacher des Monats: "Predictive Policing" ist bloß eine umbenannte Erdbebenvorhersagesoftware. Money Quote:
Kristian Lum, who co-wrote a 2016 paper that tested the algorithmic mechanisms of PredPol with real crime data, told Motherboard in a phone call that although PredPol is powered by complicated-looking mathematical formulas, its actual function can be summarized as a moving average—or an average of subsets within a data set.
Wie geil! Die Firma hat die Cops aber mal so RICHTIG verarscht!
“The level of simplicity there is buried in all the talk about using these fancy seismographic models with aftershocks,” Lum said. “In practice, at least for the data that I as a researcher have looked at, it reduced to, for the most part, not anything that was really significantly different than just a moving average.” Basically, PredPol takes an average of where arrests have already happened, and tells police to go back there.
HARR HARR HARR

Na DIE Anschaffung hat sich ja gelohnt! Your tax money at work!

#fefebot
 
Wenig überraschend sind es Tracker und Werbung, die Webseiten langsam machen. Kleinere Überraschung allerdings:
He found that the Javascript code helping Google place ads on pages and analyse user activity bestowed the longest delays on visitors. […] If used together on a site, these can add more than two-thirds of a second to loading times, he found.
Ach. Ach nee. DESHALB nervt Google immer so rum, die Leute sollen ihre Webseiten optimieren! Damit sie nicht ihre Werbe- und Trackinggülle optimieren müssen!

#fefebot #google
 
Erinnert ihr euch noch daran, als die Merkel mitkriegte, dass die NSA ihr Telefon überwacht? Und da öffentlich Empörung simulierte?

Nun, das war natürlich nur PR.
Ben Rhodes, damals Vizesicherheitsberater von Präsident Barack Obama, wird vom Spiegel mit den Worten zitiert, Merkel sei nur verärgert gewesen, weil für sie "ein PR-Problem" in der deutschen Öffentlichkeit entstanden sei. "Nicht wegen des Abhörens selbst."
SO TIEF steckt die CDU im Hintern der USA fest.

#fefebot #cdu
 
Die EU will bis 2033 alle Papier-Führerscheine weghaben. Ältere Führerscheine sind keine Plastikkarten sondern aus Papier und unbegrenzt gültig. Die sollen jetzt bis 2033 alle zu Plastikkarten umgetauscht werden. Begründung:
Das will die EU ändern und in all ihren Mitgliedsstaaten Führerscheine nach gleichem Standard einführen, auch um die Papiere fälschungssicherer zu machen.
Aha. Soso. Führerscheinbetrug, ja? Hört man ja immer wieder!

Was ich ja nicht verstehe: Wieso man da neue Führerscheine ausrollen muss. Selbst unter der Annahme, dass da Fälschungen ein Problem sind. Auf dem Führerschein steht ja der Name und die Nummer. Und es gibt eine Datenbank irgendwo, welcher Führerschein gültig ist und welcher nicht. Macht halt die Polizei einen Lookup übers Mobilfunknetz. Lässt sich auch den fälschungssicheren Personalausweis zeigen und vergleicht den Namen. Fertig.

Uns wird doch hier schon wieder ins Gesicht gelogen!

#fefebot #EU
 
Ich fand ja die DSGVO von Anfang an gut, nicht nur für die Bürger sondern auch für die Firmen. Das war DIE Chance, konforme Software, Prozesse und Lösungen zu erarbeiten, die damit auf dem Markt konkurrenzlos gewesen wären. Hat in Europa keiner kapiert. Nur die Marketingabteilungen, die dann dreist herumgelogen haben, von wegen Dinge seien ja in Europa gehostet, daher seien sie DSGVO-konform.

Tja. Wisst ihr, wer das verstanden hat? Die Amerikaner. Die machen jetzt auch eine DSGVO und gleichen ihren Wettbewerbsnachteil aus, bevor die doofen Deutschen in der Lage waren, ihn zu nutzen.

Alle Welt regt sich immer über die bräsige Politik auf. Die Wirtschaft ist noch viel bräsiger. Und am Ende werden wir auch die nächsten 100 Jahre alle unsere Software in den USA kaufen.

#fefebot
 
First contact!

Wie? Nein, nicht mit Außerirdischen. In Fukushima. Mit dem Corium.

Zur Erinnerung: Die Fukushima-Havarie war 2011.

#fefebot
 
In der Ukraine liegt in den Präsidentschaftswahlen ein Komiker vorne, der im Fernsehen den Satire-Präsidentendarsteller gibt. Der Einsender merkt noch an:
Die Russlandexperten aus meinem Umfeld meinen, kein Martin Sonneborn, sondern eine Sockenpuppe des Oligarchen Kolomojski.
#fefebot
 
Trump ruft den nationalen Notstand aus. Wie? Was passiert ist? Na das Parlament hat ihm nicht das Geld für den Mauerbau gegeben. Also ist jetzt Notstand. m(
Hier ist eine gut passende Experten-Meinung dazu.

#fefebot #trump #twitter
 
Facebook hat übrigens einen eigenen Geheimdienst.
Facebook maintains a list of individuals that its security guards must "be on lookout" for that is comprised of users who've made threatening statements against the company on its social network as well as numerous former employees.

The company's information security team is capable of tracking these individuals' whereabouts using the location data they provide through Facebook's apps and websites.
Ist das nicht süß, wie sie so tun, als würden sie nicht auch bei allen anderen Facebook-App-Installationen die Location tracken? Putzig!

#fefebot #facebook
 
Aus der beliebten Serie "Ein Glück, dass das bloß ein Sprengstoff-Enthusiast und kein Terrorist war", heute: Ein Fall aus Schorndorf bei Aalen.
Im Fall des Sprengkörpers, der Mitte Januar in der Kirchgasse in Schorndorf gefunden worden ist, hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt. […] „Nach den bisherigen Ermittlungen gibt es keinerlei Anhaltspunkte für einen extremistischen Hintergrund“, so ein Polizeisprecher. „Vielmehr dürften die Tathintergründe wohl in persönlichen Motiven des Tatverdächtigen liegen.“ […] Der 69-Jährige ist weiterhin auf freiem Fuß.
Na da haben wir nochmal Schwein gehabt! Man stelle sich vor, das wäre ein Araber gewesen! Nicht auszudenken!

#fefebot
 
Seid ihr auch solche Fans des ARD Faktenfinder? So starke Fans wie die Junge Welt? Die zitierten "Faktenfinder"-Beiträge sind hier und hier.

#fefebot
 
Kennt ihr den schon? Polizei auf Demo gefilmt? Verurteilung wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes.

Aber Obacht! Nicht verwechseln mit "Polizei filmt Teilnehmer auf Demo". Das ist selbstverständlich keine Verletzung von irgendwas. Wo kämen wir da hin! Quod licet Jovi, non licet bovi!
Denn was zwischen Polizisten und einer von ihnen überprüften Person gesprochen werde, sei „nicht öffentlich“, selbst wenn mehrere Menschen um die Beteiligten herumstünden, so der Richter in seiner Begründung.
Immerhin ist das eine geringere Strafe als die Vorinstanz verhängt hatte. Die wollte noch 3600 Euro Strafe haben. Das LG hat jetzt nur noch eine Strafe von 1000 Euro verhängt, und auch nur falls sich die Studentin innerhalb eines Jahres nochmal strafbar macht.

#fefebot
 
In der Schweiz musste bei der Eiskunstshow "Art on Ice" die Flugnummer gestrichen werden. Begründung:
Zu viele Gäste im Zürcher Hallenstadion hatten nämlich das Bluetooth ihrer Handys eingeschaltet. Das störte die Steuerung. «Wir haben beim Einlass der Gäste einen Verlust der Kommunikationsverbindung zu unserem Kontrollsystem bemerkt», sagt der Technische Leiter André Strebel.
M(

#fefebot
 
Dem Bundestag angegliedert ist eine Organisation namens "Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages". Die machen Gutachten. Wenn in der Tagespolitik irgendeine Frage offen ist, dann kann man sich als Abgeordneter an die wenden und dann kriegt man ein Gutachten von Experten aus dem jeweiligen Feld. Die Gutachten gehen leider nur an die Abgeordneten, die angefragt hatten, nicht automatisch an die Öffentlichkeit. Das finde ich persönlich sehr schade, denn meine Vermutung ist, dass in den ganzen Fällen von später vom Verfassungsgericht zurückgerufenen Gesetze der Wissenschaftliche Dienst vorher ausdrücklich und spezifisch gewarnt hat.

Ich erwähne die, weil die auch ein Gutachten zu Venezuela gemacht haben. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass … Achtung! Erschütternd! …
In der laufenden Debatte um den venezolanischen Gegenpräsidenten Juan Guaidó hat der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages die Anerkennung des Oppositionspolitikers durch die Bundesregierung und weitere westliche Staaten in Frage gestellt. Es gebe "starke Gründe" für die Annahme, dass es sich bei der Anerkennung Guaidós um eine "Einmischung in innere Angelegenheiten" handelt
NEIN!! DOCH!!! OOOOH!!!!

#fefebot
 
Ihr müsst jetzt sehr tapfer sein.
Die Dokumente beweisen: Der deutsche Geheimdienst BND ist in Waffentransporte in die Krisen- und Kriegsgebiete dieser Welt stark involviert.
Interessantes Detail am Rande:
Verschifft wird nicht in Deutschland, sondern über einen geheimen Hafen in der Ukraine, der auf keiner Karte verzeichnet ist.
Oh, ach? Man kann Häfen geheimhalten?
Als erstes Filmteam durfte die "Story im Ersten"-Crew den geheimen Hafen Oktjabrsk in der Ukraine besuchen.
Na googeln wir doch mal. Hit 1, Hit 2, wie wäre es mit dem örtlichen Wetter und Live-Schiffsverkehr? Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja noch einen anderen Geheimhafen mit dem Namen. Inhaltlich wird das jetzt niemanden groß überraschen, denke ich mal, dass der BND sich nicht an Recht und Gesetz hält.

#fefebot #bnd
 
Facepalm des Tages:
The creators of a revolutionary AI system that can write news stories and works of fiction – dubbed “deepfakes for text” – have taken the unusual step of not releasing their research publicly, for fear of potential misuse.
Ja nee klar, wenn wir das geheimhalten, dann kann nie jemand eine ähnliche Software bauen!1!!

#fefebot
 
Habt ihr euch mal gefragt, wieso die Züge auf der neuen Bahnstrecke Berlin-München vergleichsweise pünktlich sind?

Nun, die Strecke war auch als "intensiv genutzte Güterstrecke" gedacht, aber weil jemand an der falschen Stelle gespart hat, geht das jetzt nicht wie geplant:
Als Kostenersparnis wurden an vier Signalstellen Steigungen von fast zwei Prozent eingeplant. Daher dürften auf der Strecke nur Güterzüge fahren, die nicht schwerer als 1.200 Tonnen sind, da schwerere Züge an den Signalen nicht mehr selbstständig anfahren könnten. Doch die meisten Güterzüge seien schwerer, so die Zeitung, schon aus wirtschaftlichen Gründen, und würden in der Regel meist 1.600 Tonnen wiegen.
Auf der anderen Seite hat die Bahn ja mehr in Straßen-basierte Logistik als in Gleis-basierte Logistik investiert, insofern kein Problem!1!!

#fefebot
 
Amazon baut doch kein neues HQ mit fettem Campus in New York.
Amazon on Thursday canceled its plans to build an expansive corporate campus in New York City after facing an unexpectedly fierce backlash from some lawmakers and unions, who contended that a tech giant did not deserve nearly $3 billion in government incentives.
Wie, wir kriegen keine 3 Milliarden Dollar geschenkt? Dann fuck you!!1!

Das krasseste ist ja, dass das nicht irgendein schlechterzogener Teenager ist, der hier einen Schreikrampf im Supermarkt kriegt. Die haben ihre Position genau evaluiert und sind zum Schluss gekommen, dass sie in der Position sind, sich so verhalten zu können. So sehr stehen die Kommunen mit dem Rücken zur Wand.

#fefebot
 
Endlich gibt es eine gute Verschwörungstheorie für die Anti-Huawei-Hetze gerade: Huawei ist zu einem der größten Verleger von Unterseekabeln geworden. Ihr werdet euch vielleicht erinnern, als nach Snowden endlich auch mal in den Medien auftauchte, dass unser internationaler Internet-Traffic zum Gutteil durch UK geroutet wird, wo die Briten das natürlich alles abgreifen. Unterseekabel sind serious business für Geheimdienste und für staatliche Kontrollsphären insgesamt. Möglicherweise haben die Five Eyes schlicht Angst, dass Huawei ihnen ihre etablierten Abhörpunkte kaputtmacht, indem sie alternative Datenrouten schaffen.

#fefebot
 
Erinnert ihr euch noch, als es hieß, wir müssen jetzt für Notfälle GPS-Daten vorhalten? Telefone müssen jetzt wissen, wo sie sind, damit in Notfällen die Polizei weiß, wo sie hin muss?

Hattet ihr da auch so ein ungutes Gefühl? Wo ein Trog ist, da kommen die Schweine?

Stellt sich raus: Das war völlig unbegründet. Die Gefahr war gar nicht, dass die Dienste dann die Telcos hacken und Totalüberwachung machen. Die Gefahr war, dass die Telcos diese Daten einfach illegal weiterverkaufen.
"Around 250 bounty hunters and related businesses had access to AT&T, T-Mobile, and Sprint customer location data, according to documents obtained by Motherboard," the article said. "The documents also show that telecom companies sold data intended to be used by 911 operators and first responders to data aggregators, who sold it to bounty hunters. The data was in some cases so accurate that a user could be tracked to specific spots inside a building."
Home of the Brave! Land of the Free!

#fefebot
 
Schlagzeile des Tages:
The former Apple lawyer who was supposed to keep employees from insider trading has been charged with insider trading
#fefebot
 
Ich musste gerade laut lachen, als ich diese Meldung hier las:
Ursula Henseler-Unger vom Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) verwies auf die hohen Latenzen, die Netzwechsel mit sich brächten.
Wenn ich sowas sehe, muss ich immer an "Demokratische Republik" und "Sozialdemokratische Partei" denken. Der Laden ist so unwissenschaftlich, dass sie es extra in den Namen tun mussten?! BWAHAHAHAHA

Stellt sich raus, dass die "1982 als Ideenschmiede des damaligen Postministeriums gegründet" wurden. *gacker*

#fefebot
 
Benutzt Snap-Container, sagten sie. Wegen der Sicherheit, sagten sie.
Any local user could exploit this vulnerability to obtain immediate root access to the system.
Ach komm, was ist schon Root-Zugriff unter Freunden!

#fefebot
 
Kennt ihr den schon?
Trojaner nutzt Antivirensoftware zum Diebstahl von Anmeldedaten
Hätte uns doch nur jemand gewarnt!

#fefebot #trojaner
 
Wo wir gerade bei Huawei und der Gefahr von fiesen Geheimdienst-Backdoors waren: Cisco wurde SCHON WIEDER mit einer Backdoor erwischt!

#fefebot
 
Kurzes Update zu "Bilderkennungs-KI":
A paper submitted to this year’s International Conference on Learning Representations (ICLR) may explain why. Researchers from the University of Tübingen in Germany found that CNNs trained on ImageNet identify objects by their texture rather than shape.
#fefebot
 
Wusstet ihr, dass GPS einen 10-Bit-Zähler für die Wochen verwendet? Am 19. April 2019 gibt es einen Rollover. Kein Problem, wenn die Software das vorgesehen hat, oder es ein Firmware-Update gibt. Und eigentlich muss ein Navi überhaupt nicht auf die Wochen gucken. Da kann also so gut wie gar nichts passieren!1!!

#fefebot
 
Der neue Goldstandard für Proof-of-Concepts bei Webserver-Sicherheitslücken: Doom installieren.

#fefebot
 
Leserbrief zu Huawei:
was in der Debatte um Huawei nie erwähnt wird, ist wem die Firma eigentlich gehört. Der Gründer Ren Zhengfei hält nur 1,4%. Die restlichen Aktien wurden und werden an die Mitarbeiter ausgegeben.

In dieser Idee, dass man so ein international konkurenzfähiges Großunternehmen führen kann, steckt meiner Meinung nach eine ganze Menge Sprengkraft. Stell dir mal vor Siemens oder VW würde ausschließlich Aktien an Mitarbeiter ausgeben und statt kurzfristiger Quartalsgewinnoptimierung hätten die die MA auf einmal das Sagen..

Vgl. https://www.itnews.com.au/news/analysis-who-really-owns-huawei-175946

Eine andere Besonderheit ist die Dreierspitze. Die Idee dahinter ist, dass ein Geschäftsführer es mental kaum schaffen kann, ein Unternehmen dieser Größe zu führen. Sei rotieren daher immer im 6-Monatstakt - einer an der Spitze und die anderen Zwei sekundieren. Eine fast schon angenehme Selbsteinschätzung, wenn man es mit dem Haufen Narzissten vergleicht, die den DAX führen.

Als ich vor zwei Jahren Huawei auf einer Präsentation in Hongkong kennen gelernt habe, bin ich mit dem Gefühl nach Hause gefahren: "So müssen sich die Manager in den 70ern gefühlt haben, als sie aus Japan wieder gekommen sind und feststellen mussten, dass dort auf einmal bessere Autos gebaut werden. Und zwar weil ein gesamtes Konzept, wie man zusammenarbeitet, neu gedacht wurde."
Update: Und noch einer zu Huawei: Der Ex-Chef des GCHQ findet nicht, dass Huawei Hintertüren hat. Sie hätten jahrelang herumauditiert und keine Hinweise gefunden.

#fefebot
 
Und noch ein Huawei-Leserbrief:
technologisch ist Huawei vllt nicht weiter, aber das Produkt-Portfolio ist größer.

LTE-A ist bis auf ein paar Kniffe quasi identisch mit 5G, dennoch hat man ein paar Verbesserungen bezüglich des Airtime-Managments usw. gemacht um die Nutzung der Kanäle zu verbessern.

Vorallem aber hat man im Standard nicht vorgesehen, dass ein Gerät 4G und 5G gleichzeitig nutzt, Huawei fand das von Beginn an doof.

LTE und 5G können beide Carrier-Aggregation, wo das Endgerät de-facto mit mehreren Zellen gleichzeitig spricht, inzwischen sind das in der Praxis bis zu vier. Aber 5G sieht nicht vor, dass ich ggf. auch asymmetrisch Aggregiere. Also z.B. im Downstream eine 5G Zelle nutze (sagen wir auf 24 GHz) und im Upstream eine "alte" 4G Zelle mit 800 MHz. (Das ist deshalb von Vorteil, weil das Handy die Zelle in der Praxis immer viel besser sieht, als die Zelle das Handy, klar, die Zellen kompensieren die Asymmetrie mit riesen Antennen, aber auf 24 und 30 GHz bringt das aktuell nicht viel, der Up-Stream muss daher häufig auf neuen oder aktuellen Niederfrequenten 800-5000 MHz Frequenzen erfolgen.

Der default hier wäre, dass ich da auch auf 800 MHz meine Zelle upgraden muss, das spült Geld in die Kassen.

Huawei supported aber auch Cross-Tech-CA, also 4G mit 5G zusammen und scheinbar werden das auch die Modems der Fremdhersteller unterstützen.

Außerdem kann man viel es schon in Betrieb befindlichen 4G Equipments einfach recyceln, sofern der Hersteller das vorsieht, und auch das ist bei Huawei der Fall. Deshalb war auch schon für LTE-A die Technik von Huawei so viel interessanter als die von Nokia und Ericsson.

Inzwischen werden die zwei nachgezogen haben, aber ggf. sind die aktuell Politisch gespielten Interessen auch nur die Interessen eines einzelnen US-Anbieters, der einfach kein Huawei-Equipment nutzt und enorme Nachteile hat wenn seine Konkurrenten einfach "upgraden".
#fefebot
 
Die EU hat sich auf die Formulierung für das "Leistungsschutzrecht" geeinigt. Es ist alles ganz furchtbar. Das Parlament muss noch zustimmen, da könnten wir nochmal was reißen.

#fefebot #EU
 
Bei Netanjahu war kurz der Zensor pinkeln.
this is an open meeting with representatives of leading Arab countries, that are sitting down together with Israel in order to advance the common interest of war with Iran.
Oh, sagte ich Krieg? Ich meinte, äh, bekämpfen!1!!

#fefebot #twitter
 
Kurze Durchsage von Ex-BND-Chef Schindler zur Huawei-Gesamtsituation:
"Es gibt Risiken, die mit 5G und einer möglichen Beteiligung von Huawei daran verbunden sind", sagte Schindler dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Mittwoch. Wer die neue Technik bereitstelle, der sei auch "in der Lage, Kommunikationsinhalte abzugreifen".
Ja und nein. Das ist wie zu behaupten, der Hersteller von Zellentüren könne Gefangene ausleiten. Stimmt, aber dann ist der erstmal nur aus der Zelle raus, nicht aus dem ganzen Knast. Ein Huawei-Router kann natürlich Daten routen. Aber nur an Ziele, zu denen er eine Leitung hat. Und der nächste Router auf dem Weg könnte den Traffic sehen. Telcos machen Traffic-Überwachung. Solange die nicht alles von Huawei kaufen (und Monokulturen sind sicherheitstechnisch inhärent problematisch), heißt das nicht automatisch, dass eventuelle Ausleitungen auch erfolgreich und unerkannt wären.

Aber gut, geben wir Schindler mal den Punkt. So geht es weiter:
"Die Technologie von Huawei ist anderthalb bis zwei Jahre weiter als unsere", erläuterte Schindler.
Wait, what!? Was genau meint er denn bitte mit "unsere" hier? Die vom BND? Die haben ihre Abhörschnittstellen noch nicht fertig oder was?!

Dass Huawei da auf UFO-Technologie sitzt, das kann ich ausschließen. Und zwar ohne die Technologie von denen konkret gesehen zu haben. Die Standards sind alle verfügbar. Die kann man beschaffen und das nachimplementieren. Niemand hat da außerirdische Raketentechnologie. Das sind prinzipiell offene Standards. Gut, sie könnten noch offener sein, geschenkt.

Zum Vergleich: Videocodecs werden auch standardisiert, aber bei MPEG kriegt man nur eine Definition des Bitstreams und eine Beschreibung, wie man das dekodiert. Encoder können immer noch proprietäre Raketentechnologie drin haben. So ist das bei Netzwerk-Equipment nicht. Auch nicht bei 5G. Insbesondere ist bei LTE und noch mehr bei 5G ja gerade der Punkt, dass man proprietäre Bitfrickelscheiße rausschmeißt und lieber IP mit TCP, HTTP und JSON drüber macht. Das ist die Antithese zu Raketentechnologie. Das ist absichtlich so gewählt, dass es jeder Depp ohne Raketen-Knowhow bauen kann.

Aber wartet, das war noch nicht der Hammer. Das hier ist der Hammer:
"Wir sind also gar nicht in der Lage, zu beurteilen, was da eingebaut wird.
Das Statement ist eine Lüge und eine Frechheit. Der Schindler und seine BND-Spezialexperten sind vielleicht nicht in der Lage. Andere sind es selbstverständlich schon. Huawei legt im Gegensatz zu ihren Konkurrenten den Quellcode für Inspektionen offen. Und im Gegensatz zu Cisco ist Huawei auch noch nicht mit Hintertüren erwischt worden. Das ist eine absolute Frechheit, was der Schindler sich hier zurechtlügt. Schämen sollte der sich. Aber das wird einem wahrscheinlich beim BND abtrainiert. Schamgefühl.

#fefebot #bnd
 
RT aht ein Revolutions-Terrorcamp der USA in Eriwan besucht.
The CampСamp 2018 forum in Yerevan was sponsored by the Prague Civil Society Centre, an organization financed by the United States under the Countering America's Adversaries Through Sanctions Act (CAATSA). Section 254 of the Act allocated $250,000 for activities to “counter Russian influence” in 2018 and 2019.
GANZ großes Hallentennis!

#fefebot
 
Zu Huawei noch ein bisschen mehr Details.

Es gibt da noch einen interessanten Aspekt. Nehmen wir mal an, Huawei flöge aus dem 5G-Ding komplett raus. Hier sind die anderen Marktteilnehmer:
    - Ericsson - Nokia Siemens Networks - Samsung - ZTE - Cisco
Es ist also alles andere als klar, dass nach einem Huawei-Rausschmiss die Leute alle Cisco kaufen. Wenn das das Ziel der Amis war, dann sieht das Verfahren nicht zielführend aus.

So und jetzt guckt euch mal diese Meldung hier an.
Ein Präsidialerlass in den USA gegen Ausrüster aus China könnte auch einen Ausschluss von Ericsson und Nokia beim Mobilfunk zur Folge haben. Beide Ausrüster haben Fertigungen in China.
Oh ach SO ist das! Gut, dann muss man den Fokus vielleicht ein bisschen erweitern. Stellt Cisco ihre Platinen etwa nicht in China her? Das wäre mir neu.

Auch ansonsten: Wenn man sich das Produktportfolio von Cisco anguckt, dann haben die schlicht gar nicht fertige Produkte für die ganzen Komponenten, die sie ersetzen müssten, weil die im Moment von Huawei kommen. Und so ist meine aktuelle Arbeitstheorie, dass die Anti-Huawei-Aktionen der Amis keinen tatsächlichen Hintergrund haben. Das ist bloß Trump, der den Chinesen für seine Verhandlungen glaubwürdig simulieren will, dass er ihnen Schaden zufügen kann.

#fefebot #trump
 
Habt ihr euch mal gefragt, wieso Youtube so viele Bullshit-Verschwörungstheorien empfohlen hat? Hier packt einer von deren Entwicklern aus. TL;DR:
We designed YT’s AI to increase the time people spend online, because it leads to more ads.
Well duh!

Aber lest mal trotzdem, das hat spannende Einsichten parat. Er erzählt von einem Bekannten von ihm, der sich völlig abgenabelt hat und niemandem mehr traut und den ganzen Tag Youtube guckt.
1/ People who spend their lives on YT affect recommendations more

2/ So the content they watch gets more views

3/ Then youtubers notice and create more of it

4/ And people spend even more time on that content. And back at 1

This vicious circle was also observed with http://tay.ai , and it explains why the bot became racist in less than 24 hours.

=> Platforms that use AIs often get biased by tiny groups of hyper-active users.
Also mal abgesehen davon, dass das kein AI ist, was die da machen, würde ich das auch mal ausweiten. Bei Wikipedia läuft das ja genau so. Da findet eben keine Demokratisierung statt, wo sich Hunderttausende einbringen, sondern es gibt eine krasse Dominanz von einem Kabal von hyperaktiven Wikipedanten, die dann die anderen rausmobben. Auch bei anderen Systemen mit User-Bewertungen ist das so, sagen wir mal Reddit oder Youtube-Kommentaren. Die Frage ist, ob man das als "Competence Hierarchy" sieht, ala Peterson, d.h. etwas intrisisches, das eine wichtige Funktion erfüllt und daher nicht negativ sondern sogar positiv zu sehen ist, oder ob man das als etwas negatives sieht, weil es eben die Aussagen von der riesigen Mehrheit weiter marginalisiert.

#fefebot #twitter
 
Old and busted: Unsere Trolle werden aus Russland ferngesteuert!1!!

New hotness: Unsere Trolle werden aus dem Iran ferngesteuert!1!!

Ich finde ja besonders geil, dass sie als Experten ausgerechnet Luca Hammer hinzuziehen. Die "Forschung" und "Erkenntnisse" aus dem Bereich erinnern mich an Genderforschung und Cyberwar-Attribuierung. Lauter "Experten", die sich im Kreis zitieren. Das Gewicht der "Erkenntnisse" speist sich alleinig aus Wiederholung und Anzahl der Zitate aus der Ingroup. Falsifizierbarkeit? Wir hörten davon! Was war das noch gleich?

#fefebot
 
Deine Frau ist irgendwo unterwegs und du weißt nicht, wo?

Sie hat einen eigenen Pass und könnte möglicherweise ohne deine Erlaubnis ausreisen?

Kein Problem! Da gibt es eine App für! Android und Apple!
Das geht soweit, dass sie einen Alarm erhalten, wenn ihre Frauen mit Hilfe ihres Passes die Grenze passieren oder ein Flugzeug betreten wollen. Sie sind dann sogar dazu in der Lage, dieses zu verhindern.
o_O

Wir können jetzt viel über die App meckern, aber das ist m.W. Rechtslage in Saudi Arabien. Dass die damit durchkommen finde ich echt erschütternd.

#fefebot
 
In UK drohen jetzt 15 Jahre Knast für Terrorpropaganda-Angucken — und zwar auch schon beim ersten Klick. Man muss also vor jedem Klick einen Wahrsager anrufen, um herauszufinden, ob da jetzt gleich Terrorpropaganda kommen wird oder nicht. Na da hat ja mal wieder jemand echt nachgedacht!1!!

#fefebot
 
Zu Huawei kam noch die Frage rein, wieso das erst jetzt bei 5G plötzlich so hochkocht. Ob 5G irgendwie gefährlicher ist als die davor.

Erstmal, rein technisch: Nein, 5G ist nicht gefährlicher. Inhaltlich ist "5G" eh praktisch vollständig Marketing-Geblubber. Das ist im Wesentlichen die identische Technologie wie LTE, aber das Frequenzspektrum soll langfristig erweitert werden. Ihr solltet generell alle, die euch was von "soundsovielte Generation" erzählen, als Marketing-Idioten betrachten, die euch über den Tisch zu ziehen versuchen (nicht nur bei Mobilfunk, auch Intel macht das bei ihren Prozessoren). Das ist Bauernfängerei. Richtet euch nach dem technischen Details, nicht nach irgendwelchen nebulösen "Generation"-Ansagen. Seriöse Anbieter benutzen solche Terminologie nicht.

Dass das jetzt bei 5G so hochkocht, liegt daran, dass Chinas Strategie funktioniert. Die haben in praktisch allen Hochtechnologiesparten den Markt komplett übernommen, indem sie billiger fertigen als alle anderen, einen riesigen Markt haben, und ausländischen Marktteilnehmer zwingen, bei Produktion in China einen chinesischen Partner im Boot zu haben. Daher haben praktisch alle westlichen Tech-Unternehmen mit Fertigung Joint Ventures in China. Huawei hatte ein Joint Venture mit 3com, einem Konkurrenten von Cisco. Als die Kooperation fertig war, hat Huawei die Rechte am Code gekauft und die restlichen rauchenden Trümmer an HP weiterverscheuert. Es gab dann irgendwann ein Gerichtsverfahren von Cisco gegen Huawei, die hätten von ihnen den Code geklaut. Hier ist die Heise-Meldung von damals. Die Auflösung von dem Verfahren war, dass Huawei diese Reihe von Routern eingestellt und nur noch die aus dem 3com-Joint-Venture verkauft hat. Das wurde damals von vielen Beobachtern als Eingeständnis gewertet, dass die beanstandeten Router tatsächlich von Cisco geklauten Code drauf hatten. Ich habe da keinen Codevergleich angestellt und kann das daher nicht beurteilen, aber die Ähnlichkeiten waren wohl echt überwältigend, inklusive von Bugs bei Huawei, die Cisco in ihrem Fork schon gefixt hatte.
Jetzt bietet sich natürlich eine schöne Verschwörungstheorie an: Der Westen hat kein Problem mit Huawei, solange deren Code auf kopierten Westcode basiert, wo die Dienste die Sicherheitslücken kennen oder selber eingebaut haben, aber die erste Generation von Huawei-Produkten, die auf eigenem Code entwickelt, da werden die plötzlich nervös.
Das passt zwar zeitlich halbwegs, aber wie ich anderenorts schon schrieb: Huawei ist mit ihrem Quellcode sehr offen und lässt diverse Regierungen reingucken. Westliche Dienste sollten kein Problem haben, auch da Sicherheitslücken zu finden, wenn sie nur ein bisschen gucken. Huawei ist nicht für ihre überdurchschnittlichen Security-Fähigkeiten bekannt (wobei das Niveau aber generell eher niedrig ist in der Branche).

Ich glaube, das kocht jetzt so hoch, weil die Strategie ist, jetzt anlässlich der drohenden Milliarden-Investitionen für den "5G-Ausbau" einen Präzedenzfall für "Huawei geht gar nicht" zu schaffen und dann den Austausch der ganzen alten Huawei-Infrastruktur für die älteren Standards zu erzwingen. Für mich sieht das alles wie ganz normale Industrieförderung der Amerikaner aus, natürlich mit dem schönen Seiteneffekt, dass die Welt dann amerikanische Produkte einsetzt, bei denen die NSA die Exploits schon fertig in der Tasche hat.

#fefebot
 
Gute Nachrichten! Die Verleger haben jetzt so lange so krass verkackt, dass Apple ihnen ein Angebot macht. Und zwar sagt Apple, was ich auch schon seit Jahren sage: Die müssen eine Flatrate anbieten. Apple schlägt $10 pro Monat vor. Dafür kann man dann alle Zeitungen lesen, so viel man will. Ohne Tracking und ohne Werbung (allerdings nicht im Web sondern mit Apples News-App).

Denkt euch da mal Apple raus. Das ist genau, was passieren muss. Aber im Web, nicht in Apples Walled Garden. Soweit kommt es ja wohl noch, das Apples Prüderie dann zu inhaltlicher Zensur von Nachrichtenquellen führt.

Der Lacher ist, dass Apple ja nicht doof ist. Und nicht blind. Die sehen genau, dass die Zeitungsverleger alle so gut wie tot sind. Und verlangen daher für ihre 10-Dollar-im-Monat-Flatrate saftige 50% der Abozahlungen für sich. Apple sagt mit anderen Worten: Wir glauben nicht, dass ihr Vollpfosten es hinkriegt, aus eigener Kraft einen Abodienst zu bauen, der euch mehr als 5 Dollar pro Monat pro User bringt, weil ihr zu blöde seid, eure lächerlichen Konkurrenzkämpfe zu beenden. Daher müssen wir euch gar nicht mehr als 5 Dollar pro Monat bieten. Das ist besser als alle anderen Optionen für euch.

Und DAS, meine Damen und Herren, ist mal eine saftige Ohrfeige für die Verleger. Verdient, wenn ihr mich fragt. Und ich teile Apples Einschätzung an der Stelle auch, dass die Verleger zu blöde sind, sowas mal eben selbst zu stemmen.

Tja. Good riddance dann, liebe Verleger.

#fefebot
 
Die verbleibenden Mitglieder von Buzzfeed USA schließen sich einer Gewerkschaft an. Und ihre erste Forderung ist:
We're uniting to demand an agreement that addresses unfair pay disparities, guarantees a diverse newsroom, and gives us the rights to our creative works.
Ich befürchte, dass sie da schlecht beraten wurden. Das sind drei Forderungen. Buzzfeed kann die erste trivial erfüllen, ohne dem Newsroom tatsächlich substanziell zu helfen. Dann können die die zweite halbherzig mit irgendwelchen Nebelwand-Aktionen "erfüllen" und den Teil mit den "rights to our creative works" ablehnen. Das sind Verhandlungen, da wird ein Kompromiss rauskommen. Buzzfeed wird sich den einfachen Teil raussuchen und den Teil, um den es eigentlich ging, ablehnen.

Oder vielleicht war das mit den Rechten am eigenen Content auch bloß Nebelwand, das da nur reingetan wurde, damit Buzzfeed was zum Ablehnen hat und sich beim Rest stärker verpflichtet fühlt. Das kann natürlich auch sein.

Die nächste Forderung ist, dass "freiberufliche Subunternehmer" gleich behandelt werden wie Festangestellte. Da frage ich mich, ob das nicht auch nach hinten losgeht, indem Buzzfeed dann halt nicht die "permalancer" (schöner Begriff übrigens, finde ich) aufstockt sondern die Festangestellten schlechter stellt.

Wie dem auch sei: Das mit der Diversity ist glaube ich neu. Normalerweise fordert man mehr Geld, bessere Arbeitszeiten, Sozialleistungen und so, nicht "more diverse newsroom". Oder kennt da jemand andere, ähnliche Fälle?

Meine Intuition wäre gewesen, dass "more diverse newsroom" eher eine Forderung der Kapitalistenseite ist, weil die sich denken, wenn sie da "aus Diversitygründen" einen Azubi aus der El Salvador reinnehmen, dass der dann mit weniger Gehalt zufrieden ist und sie so Geld sparen.

#fefebot #twitter
 
Diese Huawei-Nummer wird immer absurder. Aktuelle Gerüchtelage ist, dass unser Heimathorst das TKG ändern will, um Huawei auszuschließen. Das geht so natürlich nicht, da kann man nicht einfach schreiben "Chinesen dürfen nicht liefern", das wäre juristisch angreifbar und offensichtlich wettbewerbsverzerrend. Daher muss man einen Weg finden, wie man das so formuliert, dass es für alle gilt, aber nur Huawei tatsächlich betrifft. Die Lösung des Innenministers?
Demnach sollen künftig die Lieferanten der Netzbetreiber ihre Produkte unter Sicherheitsaspekten zertifizieren lassen und Sicherheitsgarantien abgeben. Diese Auflagen würden dann für alle gelten.
Wie üblich in der Politik klingt das kraftvoll und agil aber ist tatsächlich bloß heiße Luft. Security-Zertifikate gibt es wie Sand am Meer. Die einzigen, die sowas wie eine Aussage haben, sind amtliche Zertifikate nach Common Criteria, die werden dann vom BSI zertifiziert und da gibt es verschiedene Abstufungen (die tatsächliche technische Prüfung führt aber auch das BSI nicht selbst durch sondern beauftragt damit andere). Das Spektrum geht von Bullshit-Blablah über Quellcode-Audits bis hin zu formaler Verifikation. Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass solche Zertifikate nie verweigert werden, sondern bloß wie beim TÜV Bedingungen gestellt werden, die halt Zeit und Geld kosten, und so eine Zertifizierung braucht dann auch mindestens ein Jahr, so als Hausnummer. Es geht hier um 5G. Die Hersteller sind froh, bei 5G überhaupt was anbieten zu können. Keiner der Hersteller kann da formale Verifikation vorweisen.

Die eigentliche Schranke ist daher meinem Verständnis nach, dass man von Huawei verlangen würde, dass sie ihren Quellcode rausrücken, damit der ordentlich auditiert werden kann. Und in der Tat ist das für viele Branchen und Unternehmen direkt ein Ausschlusskriterium. Allerdings nicht für Huawei. Hauwei hat bereits mit den Briten und Australien entsprechende Vereinbarungen unterschrieben, und die laufen auch schon seit vielen Jahren. Zwei der Five Eyes hatten also schon Zugriff, dann kann man das auch dem Rest der Welt zeigen. Und in der Tat erzählte mir heute ein Kumpel, dass Huawei in Brüssel ein Cyber Security Zentrum eröffnet hat, wo EU-Regierungen Einblick in den Quellcode nehmen können, und auditieren lassen, bis sie blau anlaufen.

Soviel also zur ersten Seehofer-Anti-Huawei-Forderung. Die ist damit ein Rohrkrepierer. Die zweite war: Sicherheitsgarantien abgeben. Da kann ich ja nur heiser lachen. Wer mein Blog schon länger liest, weiß, wie häufig ich hier aktuelle Cisco-Fuckups verlinke. Cisco ist besonders schlimm, aber die anderen Hersteller sind nicht so viel besser, dass sie ernsthaft Sicherheitsgarantien geben könnten im Sinne von "Sicherheitsschwankungen gibt es nicht, sonst haften wir". Das ist völlig illusorisch. Die kochen alle mit altem Spülwasser. Daher wird damit eher etwas gemeint sein wie "garantiert Updates innerhalb von diesem Zeitrahmen", und das kann Huawei natürlich genau so anbieten wie alle anderen. Das ist also auch ein Rohrkrepierer.

So und jetzt haben wir zwei Möglichkeiten. Entweder unser Horst ist zu blöde, um eine Formulierung zu finden, die Huawei wirklich ausschließt — ooooder unser Horst ist so schlau, den Amis eine Nebelwand-Formulierung hinzulegen, um die ruhigzustellen, damit dann doch alle Huawei kaufen (weil die preislich einfach mal die Hälfte der Konkurrenz aufrufen), und den Amis zu sagen, es tut uns leid, wir haben unser Bestes gegeben. Da bin ich gerade ein bisschen in der Zwickmühle. Ich würde mir natürlich gerne vorstellen, dass unser Innenminister schlau genug ist, die Amis so zu verarschen. Aber … der Seehofer?! Da fehlt mir gerade dir Vorstellungsgabe dafür.

Update: Noch ein Gedanke am Rande: Zertifizierung ist inhaltlich die Antithese zu agiler Softwareentwicklung. Eigentlich ist es schockierend, dass Hersteller das überhaupt mitmachen. Windows hat mal eine Zertifikation gekriegt, und das war dann unter praxisnahen Annahmen wie "hat kein Diskettenlaufwerk und keine Netzwerkkafte". Das ist lange her, sieht man ja schon an den Diskettenlaufwerken, die damals noch üblich waren.

#fefebot #EU
 
neuer älter